https://www.vaginale.at/


 

Die einzige reale Veranstaltung, welche wir in diesem Jahr in Zusammenarbeit
realisieren, ist das Vaginale 2020 Cinema Special im Schikaneder Kino.
Diese Veranstaltung hat erneut lange bevor bekannt wurde, was inhaltlich gezeigt wird, ein enormes Interesse angeregt, worüber wir uns sehr freuen.
Inhaltlich möchte ich als Künstlerischer Direktor der Veranstaltung in
kompakter Form das zeigen was die Vaginale ausmacht; Internationalität, Feminismus, Aktualität, Intermedialität, zeitgenössische Kunst, Dialog und feminstisches Archivmaterial.
Bei der Auswahl wurde wiederholt ausgewogen darauf Wert gelegt, dass sowohl etablierte KünstlerInnen Ihre neuen Arbeiten zeigen, als auch KünstlerInnen, welche erst durch kuratorischen Blick und Kontextualisierung Ihre künstlerischen Stärken deutlich machen. 

 

Es ist mir eine große Freunde dass unter den über 3300 Personen, welche die Vaginale als Festival verfolgen, auch Mag. Andreas Stadler vertreten ist, welcher heuer Ehrengast der Vaginale 2020 sein wird und an der Diskussion Teilnehmen wird, welche die Moderatorin, Künstlerin und Djane Mel Merio moderieren wird!

 

Der formale Charakter der Vaginale 2020 hat sich seit den letzten Jahren nicht geändert. Es ist immer noch ein künstlerisches Projekt.

 

Wir schauen bereits auf das Jahr 2021 in der Hoffnung auf ein Ende der Pandemie.

 

Autor und Direktor Vaginale 2020
Mag. art. Branko Andric


https://www.vaginale.at/galerie/bettina-puchberger/



Manche Verbrechen wiegen so schwer das nur Kunst Sie fassen kann
(Manchmal ist man so sehr verletzt worden das man kein Wort mehr über die Lippen bringen kann,
nicht schreien kann und wie gelähmt ist). Der Schmerz über das Geschehene so groß ist, dass nur Kunst es fassen kann und zum Ausdruck bringt.
 
Der zärtliche Koitus des Bösen
50 cm x 2 m.
Öl auf Holz, 7,6 kg